Gemeinde Westendorf

Seitenbereiche

Hier fühl ich mich wohl

Seiteninhalt

Verein für ambulante Krankenpflege Holzen und Umgebung e.V

Allgemeine Informationen zum Verein für ambulante Krankenpflege Holzen und Umgebung e.V. 
 

Liebe Mitbürger in unseren Pfarrgemeinden,

unser Ambulanter Krankenverein Holzen und Umgebung e.V. hat seit der Gründung des Vereins im Jahre 1909 segensreich gearbeitet: Kranke und alte Menschen gepflegt und ihnen in vielfältiger Weise geholfen. Heute unterstützt unser Krankenverein als einer der 4 Trägervereine die wichtige Arbeit unserer Sozialstation in Meitingen. Die Sozialstation ist auf unsere Unterstützung angewiesen. Wir müssen deshalb alles in unseren Kräften liegende tun, damit diese soziale Einrichtung ihre Arbeit an den Kranken und auf Hilfe angewiesenen Menschen in unseren Gemeinden auch in Zukunft erfüllen kann.

Deshalb unsere eindringliche Bitte an Sie:
Werden Sie Mitglied im Krankenverein Holzen und Umgebung. Mit derzeit 10 Euro Jahresbeitrag unterstützen Sie die Sozialstation Meitingen!

Helmut Wech   Regina Ehleiter
(1. Vorsitzender)    (2. Vorsitzende)

Auf Anregung von Herrn Weihbischof Florian Wörner bei der Visitation in der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf hat Vorsitzender Helmut Wech eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Informationen und den Aktivitäten des Vereins erstellt.

Vorteile für Mitglieder und Angebote des Vereins
– 20% Rabatt für den Hausnotruf der Sozialstation
– Helferkreis „Daheim sein – daheim bleiben“
– Vorträge und Beratungsgespräche zu diversen Themen
– Kostenloser Schnuppertag in der Tagespflege in Meitingen


Informationen zum Verein

Vorstandschaft

Antrag auf Mitgliedschaft

Broschüre Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter

Aufbau eines begleitenden Fahrdienstes

Ausgangslage:
Wenn bis keine Grundversorgung in den meisten Orten des Vereinsgebietes
Sehr schlechter öffentlicher Nachverkehr

Ziel:
Der begleitende Fahrdienst soll für Personen angeboten werden, die keine oder wenig Möglichkeiten haben mobil zu sein. Wir denken hier an ältere Personen aber auch an solche, die durch Krankheit, Unfall oder Behinderung vorübergehend in der Mobilität eingeschränkt sind

Vorzugsweise für Mitglieder, wegen Versicherung
Wichtiges Ziel ist die Selbstbestimmung auch im Alter zu erhalten
Vereinsmotto: "Daheim sein - Daheim bleiben"

Der begleitende Fahrdienst umfasst einen Umkreis von ca. 20 km.
Er deckt das gesamte Vereinsgebiet ab, d.h. die gesamte PG Nordendorf/Westendorf, sowie die Pfarrei Langenreichen. So umfasst das Angebot auch die gesamte VG Nordendorf.

Es wird zu folgenden Zwecken angeboten:
Arzt bzw. Zahnarztesuch
Krankengymnastik, Fußpflege
Friseur
Kirchen- und Gottesdienstbesuche sowie Friedhofbesuche
Post- und Behördengänge sowie Fahrten zur Bank
Gesellschaftliche Treffen
Einkaufsfahrten mit Hilfestellung
oder Ähnlichem

Wann steht der Fahrdienst zur Verfügung:
Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr
sowie an Sonn- und Feiertagen um Gottesdienstbesuche zu ermöglichen.

Vergütung:
25 Cent pro gefahrenen Kilometer incl. Anfahrt.

Keine Konkurrenz zum Taxigewerbe. Fahrten, die von der Krankenkasse vergütet werden, dürfen nicht angenommen werden.

Fahrzeug:
Ein behinderten ausgestatteter Caddy (Rollstuhlgerecht) um auch Begleitdienst für Personen, die schwer in der Mobilität eingeschränkt sind, zu ermöglichen.

Bestellung von Fahrten:
Fahrten können nur von Montag bis Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr unter der Handy Nr. 01520 8367700 bestellt werden.
Der Fahrdienst steht ab 8. Januar zur Verfügung, der Telefondienst am 7. Januar 2020.
Der Fahrdienst wird ausschließlich mit ehrenamtlichen Fahrer/innen betrieben, die den Dienst vollkommen ohne Vergütung ausüben.

Hinweis:
Der Fahrdienst ist vollkommen freiwillig und jederzeit widerrufbar.
Es besteht keine Verpflichtung zur Beförderung.

29. Dezember 2019

Die Vorstandschaft


Flyer - begleitender ehrenamtlicher Fahrdienst

 

Begleitender Fahrdienst in der Coronakrise

Der aufgrund der Coronakrise vorübergehende eingestellte Fahrdienst wird am 2. Juni 2020 wieder aufgenommen Bestellungen sind wie bisher von Montag bis Freitag nur von 16:00 bis 18:00 Uhr unter Telefon-Nr. 0152 08367700.

Dabei ist aber folgendes zu beachten:
Die Fahrgäste müssen eine Schutzmaske tragen.
Es dürfen nur Fahrten gemacht werden, jedoch keine Begleitung, z.B. zur Arztpraxis: Es dürfen nur Fahrgäste befördert werden, die frei von Symptomen sind.
Der Fahrgast soll hinten rechts sitzen.